Lesen & Sehen Sie

Medienberichte rund um den Semmering

Landschaft Semmeringbahn
(c) Horst Schröttner

Please wait while flipbook is loading. For more related info, FAQs and issues please refer to DearFlip WordPress Flipbook Plugin Help documentation.

Welterbe in Österreich

STÄTTEN VON AUSSERGEWÖHNLICHEM, UNIVERSELLEN WERT
Welterbe – das heißt Schutz von herausragenden Kultur- und Naturgütern. Die Statten auf der Liste des UNESCO-Welterbes besitzen außergewöhnlichen Wert, für sich und für die ganze Menschheit.
Der Schutz des Kultur- und Naturerbes der Welt ist ein zentrales Anliegen der UNESCO (Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur). Die Organisation wurde im November 1945 gegründet, Anlass und Hintergrund waren die Katastrophen in der ersten Halfte des 20. Jahrhunderts. Weil Vorurteile und Hass in den Kopfen entstehen – so die Idee – konnen sie auch dort verhindert werden, durch Zusammenarbeit bei Bildung, Wissenschaft und Kultur.
Damit ein Kultur- oder Naturgebilde als Welterbe gilt, muss es „außergewöhn-
lichen universellen Wert“ besitzen und aus der Fülle vergleichbarer Objekte herausragen. Sein Verfall oder die mutwillige Zerstörung waren ein unwieder-
bringlicher Verlust für die Menschheit. Die Staaten, die ein Kultur- oder Naturgut für die Welterbeliste nominieren, verpflichten sich zu dessen nachhaltigem Schutz. Fachleute aus Kultur- und Naturschutzorganisationen prüfen die Anträge und empfehlen dem Welterbekomitée die Aufnahme oder Ablehnung. Die Rechte und Pflichten der Staaten sind in einem global geltenden Vertrag geregelt: Das „UNESCO- Übereinkommen zum Schutz des Kultur- und Naturerbes der Welt“, besser bekannt als „Welterbekonvention“, wurde 1972 ins Leben gerufen.

Person Mag. Zeller
(c) Christian Zeller

Südbahnhotel : Hotelbetrieb ab 2025 geplant

Seit Jänner ist Immobilien-Unternehmer Christian Zeller offiziell der neue Besitzer des geschichtsträchtigen, aber seit Jahrzehnten leerstehenden Südbahnhotels auf dem Semmering. Er will das Haus mit Mut und Wissen zu neuem Aufschwung als Hotel führen.

Südbahnhotel & Kurhaus
(c) Erich Kodym

Küss´ die Hand, Semmering.

Der Semmering und die großen Häuser am Fuße des Berges rüsten sich gerade für ihre Renaissance. Denn die Sommerfrische hält wieder Einzug. Und kommt nachhause zurück.

Mediathek Blumen (c) Maria Prenner
(c) Maria Prenner

Geschichten von der Sommerfrische

Endlose Sommertage und Müßiggang, erquickende Frischluft am Berg und anregende Gespräche bis spät in die Nacht hinein. Wie die Sommerfrische wirklich war, weiß Eduard Aberham, der vor seiner Pensionierung das Geschick des Hotel Panhans leitete.

Silberer Schlössl
Ansichtskarte

Viktor Silberer – König des Semmerings

Majestätisch thront ein Märchenschloss hoch über den Hotelgiganten „Südbahnhotel“ und „Panhans“. Unübersehbar manifestiert es den Anspruch des Errichters auf seine Vormachtstellung über all dem, was sich unterhalb in den Grandhotels, den Promenaden und den Sportplätzen abspielte. Man könnte eigentlich eine Kleinausgabe von Neuschwanstein darin erkennen.

Mediathek Südbahnhotel Innen (c) Edgar Bauer
(c) Edgar Bauer

Eine Frau. Ein Hotel. Eine Geschichte

Die Fotografin Yvonne Oswald hat dem Südbahnhotel am Semmering ein Denkmal gesetzt. Einem Haus, das nun Schritt für Schritt der auferlegten Stille entweichen kann und durch die hingebungsvolle Arbeit der Künstlerin seine Geschichte der Welt erzählt. Weil durch die Kraft ihrer komponierten Bilder die Seele des Hauses endlich wieder atmen kann.